ArcelorMittal

Kaltgeformte Spundbohlen

Mit den kaltgeformten Spundbohlen des Werks PALFROID kann dank einer größeren Vielfalt an Profilen, die den europäischen Normen entsprechen, die existierende ArcelorMIttal Belval & Differdange Angebotspalette an warmgewalzten Spundbohlen vergrößert werden. Die Spundbohlen sind ab sofort als Profile mit Wandstärken zwischen 3 und 9 mm lieferbar:

  • die PAL  und PAU Profile mit einer Wandstärke von 3 bis 9 mm,
  • die PAZ Profile mit einer Wandstärke von 5 bis 9 mm

Aufmerksamkeit verdient auch ein weiteres Produkt: Kanaldielen - diese sich überlappenden Bauteile haben ein breitgefächertes Anwendungsfeld.

 

Unser Katalog "Kaltgeformte Spundbohlen" gibt Aufschluss über die gute Ergänzungsfähigkeit der Erzeugnisse untereinander, insbesondere in Bezug auf die Abmessungen.

Die geometrischen Werte der Profile decken einen sehr breiten Bereich an Systembreiten, Widerstandsmomenten und Gewichten ab.

Die Weiterentwicklung der verschiedenen Kategorien hat zu einer Anpassung der Schlösser geführt. Zusätzlich zu den kleinen, mittleren und großen Schlössern, die zum jeweiligen Profil passen, sind die PAZ 44 Profile auch mit Schlössern in Zwischengrößen erhältlich.

Dieses Merkmal trägt zur Verbesserung des Verhältnisses zwischen Widerstandsmoment und Gewicht bei diesen Profilen bei. Die kaltgeformten, für ihre Fertigungsqualität bekannten Spundbohlen werden hauptsächlich zur Ufersicherung verwendet, wodurch die Erosion und der Einsturz der Uferböschung verhindert werden sollen.

Sie werden nicht nur auf den mehreren hundert Kilometer langen Schifffahrtswegen verwendet, sondern auch für Abstützungen mittlerer Höhe empfohlen bzw. können auch für Dichtwände oder für die dichten Umschließungen von Altlasten verwendet werden. Was diese beiden Einsatzgebiete anbelangt, werden die Schlösser vor dem Einbringen der Stahlspundbohlen mit einer bitumenhaltigen dichtenden Masse aufgefüllt.

Werden sie im Rahmen der Errichtung von Schallschutzwänden verwendet, dann bieten die kaltgeformten Spundbohlen die Möglichkeit, den Profilen eine schallabsorbierende Verblendung vorzulagern.