ArcelorMittal

NEW: Sheet Piling app available for iPad and Android devices

App Store Google Play
Decoration

Widerlager für Rollbrücke am Flughafen Leipzig/Halle werden “ kalt“ und „warm“ gesichert

 
 
Der weitere Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle geht zügig voran.
 
Nachdem vor 10 Jahren die ersten 2 Rollbrücken gebaut wurden, wird derzeit die dritte Rollbrücke zur Erweiterung der Nordlandebahn im Osten errichtet.
Mit der Fertigstellung von Nummer 3 im nächsten Jahr, werden sich die Zu- und Abrollwege zwischen den Landebahnen Nord und Süd wesentlich verbessern.

 

Abb. 1 Flughafen Halle- Leipzig Abb. 2 Profile PAL 3260 für Pfeiler Achse 20

 

Auf einer Länge von 191 Metern und einer Breite von 63 Metern überspannt die Brücke die BAB A 14, die ICE Strecke und eine Staatsstrasse.
 
Ab Oktober 2008 werden die Fundamente für die 9 Pfeiler zwischen der ICE – Strecke und der Autobahn errichtet, die Punktlasten von bis zu 750 Tonnen aufnehmen müssen.
 
Abb. 3 Verbau / Baugrube Pfeiler Achse 20 mit PAL 3260

 

Gegründet werden alle Fundamente in Spundwandkästen.
 
Während die Pfeiler 10, 30, 50 und 90 mit warmgewalzten GU7-600 gesichert werden, erhalten die Achsen 20 und 30 sowie 40 und 60 bis 80 einen verbleibenden Verbau aus Kaltprofilen PAL3260.
 
Die Stahlspundbohlen wurden mit einem Mäkler geführten ABI-Rüttler in sandigen / kiesigen Boden abgeteuft. 
 
 
 
 
 Bauherr
 Flughafen Leipzig / Halle GmbH, Leipzig

Rammfirma

 PST Grundbau Berlin GmbH
Spundwände
 GU 7-600, S 240 GP / S 355 GP; 6.60 - 8.00 m; 166 t
 PAL 3260, S 235 JRC; 4.80 - 5.70 m; 198 t
 Gesamt  364 t