ArcelorMittal

NEW: Sheet Piling app available for iPad and Android devices

App Store Google Play
Decoration

Meeresfront, Neuer Passagierhafen von Sankt Petersburg, Russland

Das größte europäische Städtebauvorhaben, die Neugestaltung der Meeresfront von Sankt Petersburg, dem Venedig des Nordens, befindet sich derzeit im Bau. Für den ersten Abschnitt dieses Mammutprojekts lieferte ArcelorMittal Commercial RPS rund 19 000 Tonnen Spundwandprofile, die zum Bau der geplanten Kaimauer geplant sind. Auf Basis der AZ 38-700 wurde speziell für dieses Projekt ein eigenes Spundwandprofil entwickelt. Mit dem technischen Support seiner im Entwurfsbereich führenden Teams und der Unterstützung auf der Baustelle wollte ArcelorMittal dem Kunden die wirtschaftlichste und innovativste Lösung bieten.

Ein neues 450 ha großes, dem Meer abgewonnenes Areal auf der Insel Vasilievsky soll im Rahmen der Neugestaltung der Uferanlagen entstehen. Dieses neue, in der Nähe des historischen Stadtzentrums gelegene Viertel soll mit Freizeiteinrichtungen, Wohn- und Bürogebäuden und einem neuen Passagierhafen ausgestattet werden. Der Bau des Hafens begann 2006 und wird in drei Bauabschnitten ausgeführt. Der erste 2008 fertiggestellte Abschnitt umfasst drei neue Anlegestellen, die Abfertigungseinrichtungen auf mehr als einem Kilometer und gleichzeitig Liegeplätze für mehrere 300 m lange Schiffe wie Kreuzfahrtschiffe und Fährschiffe bereitstellen. Vier weitere Anlegestellen sollen die Anlagen in den Bauabschnitten 2 und 3 ergänzen.

Die Inbetriebnahme des ersten Bauabschnitts ist für August 2008 vorgesehen. Das erste Schiff soll den Terminal im September anlaufen. Die Inbetriebnahme der Bauabschnitte 2 und 3 ist für 2009 bzw. 2010 geplant. Die entsprechenden Investitionen werden auf 1 Milliarde Dollar bzw. sogar auf 2 Milliarden Dollar veranschlagt, wenn man die Immobilieninvestitionen auf den neuen dem Meer abgewonnenen Flächen miteinbezieht.

Nach Baufertigstellung wird die Meeresfront von Sankt Petersburg über den einzigen modernen Passagierhafen Russlands verfügen. Mit den sieben Anlegestellen verfügt das Passagierterminal dann über eine tägliche Abfertigungskapazität von 12 000 Passagieren. Dies wird dem beträchtlichen zahlenmäßigen Anstieg der Touristen gerecht, die Sankt Petersburg auf dem Seeweg anfahren und deren Zahl bis 2015 jährlich 700 000 bis 800 000 Besucher erreichen könnte. So wird Sankt Petersburg zum An- und Abreisehafen der Kreuzfahrtlinien. Da vor der Abreise aus Sankt Petersburg auch die Erkundung der umliegenden Region auf dem touristischen Programm steht, werden auch die anderen Städte und Länder des Baltikums in ihrer Entwicklung gefördert.

 

Veröffentlichung: 2007

Images

7a7bd5f3c7ea7de046819fa35e5f7499 B00daffc64f864c121a1e4a0721b2028 F086af8bc98052996a78c26250f0bd26